Zurück zum Inhalt
({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}

Wir verwenden Cookies, schliessen Sie diese Mitteilung, um dies gutzuheissen. Mehr Information zeigen

{{settingsInstance.Localization.Data.Cookies.Title}}

Diagnose: Chronischer Unternehmer

Es fällt einem fast leichter, zu sagen, was man als BesucherIn des Erlebniscentrums Dalsland Aktiviteter nicht tun kann – als umgekehrt. Zum Erlebniscentrum auf dem ehemaligen Pfarrhof Steneby Prästgård „pilgern“ Besucher von Nah und Fern bereits seit 1993. Hier kann man u.a. Zipline fahren, einen Höhen-Klettersteig bewältigen, auf Elchsafari gehen, mit dem Luftgewehr schießen, Bier und Whisky verkosten, paddeln, ein Floß bauen, Gold waschen – ja, Sie sehen selbst. Diese Erlebniswelt kennt fast keine Grenzen!

Kjell Johansson startete seinen Erlebnispark 1993, daher steht das 25jährige Jubiläum vor der Tür. Heute hat Kjell die Funktion des Geschäftsführers an seinen Sohn Pontus übergeben, aber Kjell ist auch heute noch im höchsten Maße bei Dalsland Aktiviter engagiert. 

-          Man könnte mir wohl die Diagnose „chronischer Unternehmer” verpassen. Es macht mir halt zu viel Freude, am Ball zu bleiben, um hier kürzerzutreten, sagt Kjell lachend. 

Zurzeit arbeitet Kjell mit der Entwicklung neuer Angebote für den chinesischen Markt. Genau wie viele andere Besuchs- und Eventveranstalter in Westschweden hat bei Dalsland Aktiviteter die Zahl chinesischer Buchungen zugenommen. Diese Form der neuen, inspirierenden Aufträge sorgt dafür, dass Kjell auch weiterhin viel Freude an der Entwicklung seines Unternehmens hat.

  -          Dinge, die für uns selbstverständlich sind, erleben unsere Gäste oft als etwas ganz Besonderes. Wir hatten im letzten Jahr eine Familie aus Singapur zu Besuch, die zusammen mit uns Feuer machte. Diese Besucher waren um die ganze Welt gereist und völlig aus dem Häuschen, einmal selbst Feuer zu schlagen. Ähnlich geht es chinesischen Gästen, die mit uns im Wald Pilze sammeln. Für sie ist dies absolut einzigartig, und uns macht es Freude, unsere Gäste zu diesen westschwedischen Naturerlebnissen anzuleiten und zu begleiten.

Teepee at a lake

Fotograf: Roger Borgelid

 Der Kontrast zur Großstadt ist also etwas, das Dalsland so besonders macht. Hier wohnen auf enormen großen Flächen nur äußerst wenige Menschen – in phantastischer Natur. Und die Menschen hier kümmern und sorgen sich wirklich umeinander, meint Kjell.

 -          Die Einwohner von Dalsland sind sicher erst einmal etwas zurückhaltend, aber sehr loyal. Wer hier Freundschaften schließt, bekommt in vielen Fällen Freunde fürs Leben. Meine Erfahrung ist, dass man in der Großstadt sehr anonym lebt. Aber hier auf dem Land sieht das anders aus. Hier helfen wir einander auf eine ganz andere Art und Weise. 

 Drei Dalsland-Tipps 

  • Naturspaziergang entlang des Flusses Stenebyälven: „Ein 1,1 km langer, barrierefreier Spaziergang, auf einer Unterlage komplett aus Holz. Hier gelangt man auch mit dem Kinderwagen und Rollstuhl ganz bis ans Wasser“.

  • Das Aquädukt in Håverud: „Etwas ganz Besonderes für alle, die sich für Infrastruktur interessieren”.

  • Nationalpark Trestiklan: „Sehr abwechslungsreiche Natur und eine hügelige Landschaft, mit Anhöhen, Seen und Feuchtgebieten. Man kann hier ganz nach eigenem Gusto und Voraussetzungen auf Wander- und Entdeckungstour gehen“.

westschweden.com/72hcabin

visitsweden.com/72hcabin