({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}

Wir verwenden Cookies, schliessen Sie diese Mitteilung, um dies gutzuheissen. Mehr Information zeigen

{{settingsInstance.Localization.Data.Cookies.Title}}

Stanna hemma om du är sjuk, tvätta händerna ofta, håll avstånd och undvik att resa kollektivt. Tillsammans bromsar vi smittspridningen av covid-19.

For the latest updates regarding the corona virus (COVID-19), read the information put together by The Public Health Agency of Sweden  

  • Fotograf: Roger Borgelid

Westschweden – Für alle, die gern Fahrrad fahren – und für alle Fahrräder

Westschweden ist ein perfektes Urlaubsziel für alle, die die Welt auf zwei Rädern entdecken möchten – egal ob in ruhigem Tempo mit der Familie, mit Mountainbike durch die hohen Kiefernwälder oder auf komfortablen Landstraßen. Naturschöne Strecken führen am Meeresufer und an Seen entlang, über Felder und Bergplateaus, durch Wälder und direkt hinein in idyllische Fischerdörfer. Natürlich können und sollten Sie Ihren aktiven Fahrradurlaub auch mit bequemem Übernachten und leckerem Essen kombinieren.

Nehmen Sie Ihr Rad mit auf eine Schiffswanderung

Eine Schiffswanderung mit dem Rad ist wirklich das Gelbe vom Ei für alle, die gern auf idyllischen autofreien Inseln unterwegs sein und dabei alte Fischer- und Badeorte entdecken wollen – aber eben auch nicht weit zwischen den einzelnen Highlights fahren möchten. Erleben auch Sie den faszinierenden Schärengarten der westschwedischen Küste von Bohuslän –  der Nachrichtensender CNN Travel hat diesen Schärengarten zum weltweit siebtschönsten Naturgebiet gekürt. Sie legen dabei selbst Ihre Route fest und wie lange Sie wo Station machen wollen – und auf Wunsch wird Ihr Gepäck zum nächsten Etappenziel voraustransportiert.

Fahrradurlaub entlang der Küste

Die großen Fahrradinseln Tjörn und Orust sind ein Traum für alle, die das Radfahren lieben – hier sind Sie in Salzluft auf herrlichen Küstenwegen und kleinen Landstraßen unterwegs. Entdecken Sie Fischkutter und Fischerhütten in dem idyllischen Küstenort Mollösund, oder folgen Sie der kurvenreichen Route vom Aquarellmuseum in Skärhamn durch windige Kiefernwälder hinaus in das „gelobte Land“ der Meereswiesen. In Mitten der Felsklippen, vorgeschichtlichen Steingräber und Schafsherden wartet hier einer der schönen Skulpturenparks Europas auf Sie – „Skulptur i Pilane“. Übernachten Sie in idyllischen Hotels oder Jugendherbergen (die ja nicht umsonst in Schweden Wanderheime „vandrarhem“ heißen) – und gönnen Sie sich den Genuss wirklich einmalig leckerer Krusten- und Schalentiere – ein Muss bei jedem Besuch der Bohuslän-Küste.

Fotograf: Roger Borgelid

Das Lieblingsziel der Familien mit Kindern – der Göta Kanal

Wollen Sie lieber das Landesinnere Westschwedens entdecken, empfiehlt sich der beliebte Fahrradweg entlang des „blauen Bandes“ von Schweden – dem Göta Kanal. Hier fährt die gesamte Familie mit dem Rad direkt neben dem Wasser auf einem autofreien, schmalen Kiesweg, auf dem früher Ochsen und Pferde die Segelboote durch den Kanal zogen. Diese Tour beginn in Sjötorp am Ufer des größten Sees Schwedens – dem Vänern-See. Nach einer Kaffeepause in Lyrestad führt die Reise weiter Richtung der Schleusen von Norrkvarn, wo die Kinder im Minikanal spielen und planschen können – übernachten können Sie in einer Hütte, die aussieht wie ein Baumstubben oder ein Pilz. Nächstes Etappenziel ist Hajstorp, wo Sie nicht weniger als neun Schleusen abhaken können. Entlang der gesamten Kanalstrecke gibt es eine Fülle von Übernachtungsalternativen, und mehrere Unternehmen bieten komplette Fahrradpakete an.

Fotograf: Roger Borgelid

Auf zwei Rädern den alten Bahnwall entlang

Der Radweg Ätradalsleden, der zwischen Falköping und Falkenberg verläuft, ist eine weitere familienfreundliche Alternative ohne störenden Autoverkehr. Die Streckenführung geht auf einen historischen Handelsweg zurück, und in der Gegend um Ulricehamn durchquert man eine sehr schöne Kulturlandschaft, wo beispielsweise die bekannten Filmreihe Änglagård gedreht wurde. Versuchen Sie sich in Limmared als Glasbläser, versetzen Sie sich in Ekehagen in das Leben der Steinzeit hinein, entdecken Sie den sehr schön erhaltenen Gutshof Torpa Stenhus – oder entspannen Sie sich mit Bad und Massage im Badezentrum in Ulricehamn. Unterwegs genießen Sie auf jeden Fall das lokal produzierte Essen, und übernachten auf einem Bauernhof oder einer Hütte am See. Der Radweg geht dann im Süden über in die Strecke Kattegattleden.

Fotograf: Jonas Ingman

Das wilde Dalsland – ein Mountainbike-Paradies

Die Wildnis im Norden von Dalsland ist wie ein roher Diamant für alle Mountainbike-Fans. Deutlich sind in der Landschaft die Spuren der Eiszeit zu erkennen – und ein großes Netz von Pfaden verläuft zwischen den vielen Seen, die als Rissbildungen entstanden sind, über großflächige graue Felsflächen und durch schier endlose Blaubeerbüsche. Bei weitem nicht alle Pfade sind hier deutlich markiert, aber die örtlichen Fremdenverkehrsorganisationen empfehlen Ihnen gerne geeignete Strecken. Südlich von Mellerud ist die Landschaft flach, aber je weiter nördlich man fährt, desto größer die Herausforderungen im Gelände und hügeliger die Landschaft. Eine Attraktion im Norden der Bohuslän-Küste in der Nähe von Strömstad ist der Lagunen Bike Park.

Fotograf: Roger Borgelid

Herausforderung auf den Steigungen in Västergötland

Die Plateauberge Kinnekulle am Vänern-See, Billingen in Skövde und Mösseberg in Falköping bieten ebenfalls lohnende Mountainbike-Strecken von verschiedener Länge und Schwierigkeitsgrad. Folgen Sie beispielsweise der 45 km langen Strecke Kinnekulleleden bis auf die Spitze und dann wieder bergab zum Ufer des Vänern-See, bevor ein neuer Anstieg beginnt. Und dann stellt sich die Belohnung ein – eine phantastische Aussicht über den See und seine Umgebung. Oder testen Sie Ihren Gleichgewichtssinn im Bike Park Billingen mit dosierten Kurven, Sprüngen und Hindernissen.

Etwas weiter im Süden in Västergötland liegt die Stadt Ulricehamn mit dem Sport- und Freizeitpark Lassalyckan in der Nähe – einem zertifizierten Wasalauf-Zentrum mit sowohl leichten als auch anspruchsvolleren Mountainbike-Strecken.

Durchdachte Streckenvorschläge für Rennräder

Entdecken Sie die westschwedische Natur auf die allerschönste Art – vom Fahrradsattel aus. Ausgehend vom Fahrradzentrum in Falköping wurden Tourenvorschläge erarbeitet – von 20 bis auf über 200 km. Fahren Sie am Tanz der Kraniche am See Hornborgasjön vorbei, weiter zur historischen Klosteranlage von Varnhem, passieren Sie die hügelige Landschaft von Vallebygden mit ihren vielen kleinen Seen und kurvenreichen Wegen. Eine lange Tour führt Sie nach Kållandsö, wo Sie im berühmten Restaurant Hvita Hjorten („weißer Hirsch”) Station machen und die Aussicht über das Schloss Läckö Slott und den Schärengarten des Vänern-Sees genießen können. Oder erklimmen Sie die Anstiege des Bergplateaus Hökensås, und rollen Sie danach weiter in die idyllische kleine Stadt Hjo mit ihren berühmten Holzhäusern. Am Hafen dort entspannen Sie Schultern und Oberschenkel bei einer Fahrpause und erfrischen sich mit einem leckeren Eis. Fülle und Vielfalt der Tourenvorschläge haben dazu geführt, dass Falköping sowohl für Tagestouren und längere Trainingsaufenthalte äußerst beliebt ist.

Das Jedermannsrecht Allemansrätten – selbstverständlich in Schweden, weltweit einzigartig

Mit dem Fahrrad genießen Sie die Freiheit, überall hinzufahren, ein Picknick einzulegen und Abenteuer im Sattel in Ihrem eigenen Takt zu erleben. Das Jedermannsrecht Allemansrätten in Schweden garantiert allen den freien Zugang zur Natur, bringt aber gleichzeitig eine große Verantwortung mit sich. Verhalten Sie sich daher Fußgängern gegenüber rücksichtsvoll, und passen Sie Ihre Fahrweise der Unterlage an. Vermeiden Sie es auch, auf auftauendem oder nassem Waldboden zu fahren, weil dies die Natur besonders hart belastet. Mehr über Ihre Rechte und Pflichten erfahren Sie hier (https://visitsweden.com/freedomtoroam/).