({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}

Wir verwenden Cookies, schliessen Sie diese Mitteilung, um dies gutzuheissen. Mehr Information zeigen

{{settingsInstance.Localization.Data.Cookies.Title}}

Zurück zum Inhalt Zurück zum Anfang
  • Fotograf: Steampipe Production Studio AB/ Göteborg & Co

Tagestour auf die klassische Insel Brännö

Wer Abwechslung sucht, ist auf Brännö genau richtig. Auf dem ehemalige Werftgelände Brännö Varv kann man zwischen Holzbooten und Ölfässern eine Kaffeepause einlegen. Oder warum nicht die Gelegenheit nehmen und etwas im klassischen Brännö Värdshus essen?

Wussten Sie, dass das Brännö Värdshus, das um die letzte Jahrhundertwende ursprünglich als Lotsenhaus erbaut wurde, zeittypisch mit vielen schönen Details wie Kristalllüstern und verglaster Veranda ausgestattet ist? Sehr gemütlich ist auch die alte Dorfstraße in Husvik mit ihren Holzhäuschen. Wenn Sie dichte Buchenwälder und karge Felsen lieben, sind Sie auf Brännö genau richtig!

Fähre nach Brännö

Die Linie 283 verkehrt täglich zwischen dem Festland und der Insel Brännö in den Göteborger Schären.

Die autofreie Insel Brännö hat eine ganz besondere, ruhevolle Atmosphäre, die sich dem Besucher gleich auf den ersten Blick erschließt. Am Kai reihen sich zahlreiche Lastenmopeds und Fahrräder aneinander. Lastenmopeds, die man auf Brännö häufig sieht, sind die einzigen auf der Insel erlaubten Motorfahrzeuge und ein ebenso praktisches wie beliebtes Transport- und Fortbewegungsmittel für die 900 fest ansässigen Bewohner.

Fika in Brännö Varv Café und Bar

Brännö zu Fuß erkunden. Empfehlenswert ist die Strecke zwischen Rödsten und Husvik. Nach ein paar hundert Metern steht ein großes weißes Schild auf der linken Seite am Rödstensvägen und verweist auf eine echte Perle – Brännö Varv Café & Bar, im Sommer täglich und von Mai bis September freitags bis sonntags geöffnet. Folgen Sie dem Kiesweg bis hinein in die Bootswerft, vorbei an rot gestrichenen Holzkaten und einem ausgedienten Gleis, und schon sind Sie am Ziel. Brännö Varv ist eine Mischung aus Karibik und Bohuslän. Das Interieur von Café und Bar besteht aus einer Mischung von Palmen, Sonnenstühlen, Hängematten, alten Holzbooten und buntem Second-Hand-Geschirr; daneben liegt das eigene, im Sommer geöffnete Bed & Breakfast mit vier Meerblick-Zimmern sowie ein Anlegesteg für Gäste mit eigenem Boot.

Brännö ausgiebiger erkunden

Die Geschichte von Brännö geht bis auf die Wikingerzeit zurück, und die ältesten Häuser liegen im Ortskern an der Dorfstraße nach Husvik. Hier liegen auch Häuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, wobei die meisten der größeren Häuser jüngeren Datums sind. Rosensträucher und üppige Hecken säumen den Weg mit seinen pittoresken Holzhäusern, der zu dem Heimatmuseum Brännö Lagård und damit in eine Zeitreise zum Inselleben von anno dazumal führt. Brännö Lagård ist auch im Sommer nur an vereinzelten Tagen geöffnet und die Informationen sind nur auf Schwedisch vorhanden, aber während der Öffnungszeiten ist das Museum bemannt und es gibt immer jemanden, der die Geschichte der Insel Karriere auf Englisch erzählen kann.

Wenn man vor dem Heimatmuseum rechts abzweigt und dem Weg nach oben folgt, kommt man zum höchsten Punkt von Brännö, dem alten Lotsenausblick mit einer traumhaften Aussicht über die Schären und die Göteborger Hafeneinfahrt.

Kurz hinter dem Lebensmittelladen Brännö Handel steigt rechts Weg steil an und schlängelt sich zwischen den Häusern hindurch. Auf einmal sind Sie umgeben von Wald und haben die Zivilisation hinter sich gelassen. Der schmale Pfad führt durch einen schönen Laubwald zu dem kleinen Brückensteg nach Galterö, einer unbewohnten Insel, die ein Naturschutzgebiet mit frei weidenen Schafen und mehrere herrliche Badeplätzen bietet. Bitte schließen Sie das Gatter an dem Steg, damit die Schafe nicht ausreißen können! Wenn Sie sich den ganzen Galterö-Rundweg vornehmen, müssen Sie bei normalem Gehtempo ein paar Stunden einplanen.

Fotograf: Emil Fagander, goteborg.com

Mittag- oder Abendessen im Brännö Värdshus

Sie nehmen den gleichen Weg zurück und folgen dann dem Husviksvägen in südlicher Richtung. In ein paar Minuten kommen Sie zum Brännö Värdshus, einem ehemaligen Lotsenhaus, das heute zum Wirtshaus umgebaut ist. Hier kann man sowohl zu Mittag als auch zu Abend essen. Für den kleinen Hunger gibt es auch belegte Brote, Kaffee und Kuchen aus eigener Backstube. Das Wirtshaus ist ganzjährig geöffnet, jedoch nicht täglich. Wenn Sie Brännö außerhalb der Sommerhochsaison besuchen, lesen Sie am besten auf der Homepage nach, ob das Wirtshaus geöffnet hat. Übernachten kann man entweder in einem der Gästezimmer des Wirtshauses oder ganz in der Nähe in der familiären Schärenpension Baggen.

Samstags ist Tanz auf dem Anlegesteg von Brännö

Der Abend wird selbstverständlich mit Tanz abgerundet. Im Sommer wird jeden Samstag auf dem Anlegesteg von Brännö zu Livemusik getanzt. Zu diesen überaus beliebten Tanzabenden treffen sich seit jeher Alt und Jung, Inselbewohner und Besucher, um zu tanzen, Freunde zu treffen oder einfach gemeinsam auf dem Berg zu sitzen und die Atmosphäre zu genießen. Danach kommt man mit der Fähre 283 von Rödsten aus zurück nach Saltholmen.


Inspirationsführer und Karte

Laden Sie sich zur Inspiration eine Beschreibung mit Karte zu dieser Inselhüpf-Tour herunter.

Inselhüpfen in Bohuslän