Zurück zum Inhalt
({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}

Wir verwenden Cookies, schliessen Sie diese Mitteilung, um dies gutzuheissen. Mehr Information zeigen

{{settingsInstance.Localization.Data.Cookies.Title}}

Ein Teil von
  • Fotograf: Jesper Anhede

  • Old black and white photo of Hjo town park - women by the lake shore.

    Fotograf: Hjo hembygdsförenings arkiv

Unser Park und der Kurort

Der Stadtpark, der seit 2018 als Kulturdenkmal geschützt ist, ist ein Ort, der Geschichte atmet. Hier befand sich Ende des 19. Jahrhunderts der Kurort Hjo Vattenkuranstalt AB. Im Unterschied zu einem Brunnenkurort war die Kuranstalt ein Ort, an dem man badete und das Wasser zum äußerlichen Gebrauch in allerlei Kuren anwendete.

Die Wasserkuranstalt wurde von vier Einwohnern von Hjo gegründet: dem Gutsbesitzer Harald Röhss aus Munkeberg, Graf Gustaf Sparre aus Almnäs, dem Großhändler Gustaf Sjöstedt aus Hjo und dem damals neu zugezogenen Provinzarzt Dr. Wilhelm Baggstedt, der aufgrund der Nähe zum Vättern Potenzial in Hjo sah. Sie kauften Land in Form dieses Parks und begannen zu bauen.

Auch heute noch ist der Park ein lebendiger Treffpunkt, an dem sich die Einwohner von Hjo gern in schöner Umgebung entspannen und miteinander in Kontakt kommen. Hier spielen wir Tennis und Schach, besuchen den Bewegungsparcours, laufen eine Runde, machen Picknick oder besuchen eines der Künstlerateliers. Wir nehmen unsere jüngeren Familienmitglieder in das Experimentierhaus mit, spielen Minigolf, trinken Kaffee oder essen eine Kleinigkeit. Doch was immer wir hier auch tun, dies ist ein Ort, an dem wir uns einfach gut fühlen.