Zurück zum Inhalt
({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}

Wir verwenden Cookies, schliessen Sie diese Mitteilung, um dies gutzuheissen. Mehr Information zeigen

{{settingsInstance.Localization.Data.Cookies.Title}}

  • People visiting Nyhagens Garden

    Fotograf: Monika Manowska

Inspirierende gärten in Westschweden

In Westschweden wartet eine Fülle wunderschöner Gärten und Parks auf Ihren Besuch – von Schlossparks hin zu kleinen grünen Inseln. Lassen Sie sich verführen von der saisonalen Vielfalt und dem herrlichen Angebot der Hofläden von lokal produzierten Lebensmitteln und Handwerksprodukten. Mit dem digitalen Guide „Trädgårdsresan” (dtsch: Gartenreise) erhalten Sie außerdem Inspiration und Tipps zu grünen Veranstaltungen und Infos darüber, zu welchen Zeiten ein Park oder Garten sich am allerschönsten präsentiert.

Westschwedens variationsreiche Vielfalt

Westschwedens dynamische Vielfalt ist vom einzigartigen Charakter der einzelnen Landschaft geprägt und umfasst praktisch alle Gewächszonen. Bohuslän, Dalsland und Västergötland weisen drei markant unterschiedliche Bereiche auf: Küste, Wald und Weideland. Parkenthusiasten und Gartenliebhaber nennen dabei immer wieder den Coastline & Cottage Garden in Bohuslän, Woodland in Dalsland und Meadow in Västergötland. Sinnbild des westschwedischen Gartens sind die sommerlichen Weideblumen, das Gartengeißblatt, Rosen, bogenförmige Gänge von Fliedersträuchern sowie die robusten ausdauernden Pflanzen. Der Granitfels in Bohuslän und das Wasser sind ebenfalls natürliche Elemente vieler Gärten.

Gärtnermeister und Designer Simon Irvine ist seit 30 Jahren verantwortlich für den „kleinen Schlosspark“ von Schloss Läckö Slott in Lidköping. Emily Bratt ist ebenfalls Gärtnermeisterin und leitet einen völlig andersartigen Garten auf der westschwedischen Insel Tjörn.

  • Fotograf: Faramarz

  • The gardener Emily Bratt - En annan slags trädgård.

    Fotograf: Jonatan Fernström

  • Beautiful view over a garden and the sea in Tjörn.
Emily Bratt - En annan slags trädgård

    Fotograf: Jonatan Fernström

  • The garden at Läckö Castle

Wie nutzen Sie die große Artenvielfalt in Westschweden?

- Für mich ist es natürlich, die Elemente aus Bohuslän zu betonen, in deren Mitte ich jeden Morgen aufwache, sagt Emily Bratt. Das sind prächtige feuchte Wiesen mit Schilf und Echtem Mädesüß, Steingärten, das Meer, Wacholder und das Gartengeißblatt. Der Garten ist die Verlängerung meines Zuhauses und eine ständige Quelle von Kreativität und Schöpfungsfreude.

- Je weiter östlich man von der Küste ins Landesinnere und in die Wälder Dalslands kommt, desto mehr Erde für den Gartenbau findet man vor, meint Simon Irvine. Der Schlossgarten von Schloss Läckö i Lidköping liegt auf einer Anhöhe, aber der gesamte Vänern-See dient uns als Wasserspeicher. Alles, was wir im Schlossgarten anbauen, wird in unseren Restaurants verarbeitet, wo die Gäste die lecker angerichteten Spezialitäten genießen – direkt vor Ort!

Grüne Schatzkarte

Die Vereinigung Svenska Trädgårdar i Väst (Schwedische Gärten im Westen) hat eine interaktive „Schatzkarte“ entwickelt, in der alle Parks und Gärten, die für Besucher*innen in Westschweden geöffnet sind, verzeichnet sind – ein digitales Guidebuch der Parks und Gartenanlagen. Die Plattform heißt „Trädgårdsresan“ (Gartenreise), und ihre  britische Entsprechung ist das „Yellow Book“ – ein sehr detail- und bildreiches Buch mit Tausenden von Gärten in England und Wales. Parkenthusiasten und Gartenliebhaber aus aller Welt verweisen oft auf das „Yellow Book“ als „Gartenbibel“.

Westschwedens Gärten und Parks finden Sie im Anschluss an Schlösser, Herrenhäuser und Höfe sowie in Garten- und in Kulturmilieus. Auf der Liste sind auch mehrere kleinere private Gärten verzeichnet – mit anderen Worten: optimale Voraussetzungen, um sich an der grünen Vielfalt der Region zu erfreuen und sich von ihr inspirieren zu lassen. Sie können beispielsweise lecker in Rosen- und Obstgärten Kaffee trinken oder Mittag essen – mit frischen Zutaten aus dem biologischen Anbau – und anschließend in den vielen Hofläden und Handwerksgeschäften stöbern.

  • Couple in a garden

    Fotograf: Anna Hållams

  • Woman visiting Sammels Farm

    Fotograf: Monika Manowska

  • Fotograf: Lina Ikse Bergman

  • Green house at Björnhyltans Garden.

    Fotograf: Lotta Wendefors

  • Two women visiting Jonsereds Gardens

    Fotograf: Monika Manowska

Vom Schlosspark zum Kleingarten

Hier finden Sie alles – von akkurat gepflegten Schlossgärten bis hin zu Kleingärten und Grünflächen, die nach einem bestimmten Thema gestaltet sind. Zu den Gartenanlagen, die Obst und Gemüse der Saison veredeln, gehören beispielsweise der Schlossgarten von Läckö Slott und Gunnebo Slott & Trädgård in Mölndal bei Göteborg – beide sind im White Guide und im Verzeichnis der ausgezeichneten westschwedischen Küche „Smaka på Västsverige” (Westschweden probieren) mit aufgeführt.

Kosters Trädgårdar auf den Koster-Inseln und die Baumschule Björnhyltans Trädgård in Svenljunga haben sowohl eigene Baum- und Pflanzenschulen, wo Sie je nach Saison Gemüse und veredelte Produkte kaufen können. Kosters Trädgårdar betreibt bewusst ökologisch nachhaltigen Anbau nach den Prinzipien der Permakultur.

Der beliebte Park der Göteborger Gartenvereinigung Trädgårdsföreningen im Herzen der westschwedischen Metropole und der Gutshof Sundsby Säteri auf der großen westschwedischen Insel Tjörn sind historische Parkanlagen in spannendem Kulturmilieu. Nyhagens Trädgård in der Kommune Marks bietet Pflanzen und Gartenartikel sowie handwerkliche Produkte im Segment Arts & Crafts.
Siehe Artikel „Topliste der Westschwedischen parks und gärten“ HIER!

  • People visiting Nyhagens Garden

    Fotograf: Monika Manowska

  • Plates with food and glases with something to drink

    Fotograf: Fotograf Synøve Dreyer

  • Crafts at Nyhagens Garden

    Fotograf: Monika Manowska

  • Fotograf: Lina Ikse

  • Fotograf: Cinna Axelsson

In den Gärten und Parks von Schweden, die für Besucher*innen geöffnet sind, ist das Angebot sehr umfassend und unterschiedlich. Folgen Sie den Jahreszeiten auf einer grünen Reise – vom jungen Gemüse im Frühjahr bis hin zu den großen Erntefesten im Herbst – und genießen Sie dabei eine wunderbare Wachstumskraft, die Sie durch das ganze Jahr trägt!