({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}
Ein Teil von

Stanna hemma om du är sjuk, tvätta händerna ofta, håll avstånd och undvik att resa kollektivt. Tillsammans bromsar vi smittspridningen av covid-19.

For the latest updates regarding the corona virus (COVID-19), read the information put together by The Public Health Agency of Sweden  

  • Fotograf: a.anderson / ulricehamnsturistbyra.se

Änglaleden
Årås–Hössna, Ulricehamn

37 km wandern oder radeln in der Änglagård-Region

Dieser Rad- und Wanderweg durch variationsreiche, wunderschöne Landschaft inspirierte Regisseur Colin Nutley zum schwedischen Filmhit „Änglagård“ (Fannys Farm).

Die 37 km lange Route führt Sie auf Waldwegen, kleinen Land- und Dorfstraßen durch Wald und Feld und hat über die Jahre schon unzählige Füße und Hufe getragen. Durch abwechslungsreiche Landschaften mit fruchtbaren Äckern, blühenden Wiesen und offenen Feldern windet sich dieser herrliche Weg. An alten Gehöften mit den typischen roten Holzhäuschen kommen Sie ebenso vorbei wie  an den Seen Jogen, Vållern und Lönnern, in denen Sie sich bei einer Badepause erfrischen können. Am Wanderweg finden sich Windschutzhütten, eine Grillhütte (bei der Mühle Årås Kvarn) und viele schöne Rastplätze. Nehmen Sie sich Zeit für die Details und genießen Sie die freie Natur – wenn Sie genau hinhören, erzählen Ihnen die Bäume vielleicht etwas von früher.

Änglagård

Colin Nutley und Änglagård

Der Liebe wegen kam Colin Nutley einst ins Dörfchen Liared bei Ulricehamn. Zwar war diese Liebe nicht von Dauer, doch seine Gefühle für Liared und Ulricehamn hatten Bestand und führten u. a. zu dem schwedischen Filmklassiker „Änglagård“ (Fannys Farm).

 

Colin Nutleys Liebesbeziehung zu Liared begann, als er hier einige Zeit gemeinsam mit seiner früheren Ehefrau verbrachte, deren Familie aus Liared stammte. Im Dörfchen kurz vor den Toren der Stadt Ulricehamn ahnte man damals noch nicht, dass man eines Tages einmal als Schauplatz einer Reihe von Änglagård-Filmen dienen sollte. Das Dorfleben in Liared und die geheimnisvolle Gerda Stomberg inspirierten Nutley zu den Geschichten um das Örtchen Yxared und seine Einwohner. Liared symbolisierte für den Filmregisseur das schwedische Dorf schlechthin und erinnerte ihn zugleich an seine Kindheit auf dem Land in seiner englischen Heimat. Colin Nutley sagte einmal, dass er ohne seine Zeit in Liared niemals die drei Änglagård-Filme gedreht hätte. 

Übernachten in der Änglagård-Region

Unterkünfte in der Nähe des Rundwegs sind Gudebo Gård und Årås Kvarn & Vandrarhem.  Des Weiteren steht in Brännered, nördlich von Svinåsen, auch eine Windschutzhütte am Wegesrand zur Verfügung. Außerdem können Sie sich bei Lindås Spa & Friskvård etwas Wellness zur Entspannung gönnen. Hier bietet man verschiedenste Behandlungen und Spa-Pakete an, darunter ein „Tag- & Nacht-Spa“ mit Übernachtung in Gudebo Gård. 

Fotograf: Helena Haglund

Details zum Weg

Länge:

37 km

Ungefähre Dauer:

Ca. 7–8 h. Bestens geeignet für zwei Tagesetappen.

Kennzeichnung:

Blaue Änglaleden-Schilder sowie schwarz-weiße Pfeile und Tafeln.

Schwierigkeitsgrad:

Einfach. Radler beachten bitte, dass der Weg stellenweise auch auf Makadam-Schotter verläuft. Hinweis: Die Strecke vom Kvarnvägen bei Årås zur Windschutzhütte nahe Svinåsen (1 km) kann für Radfahrer beschwerlich sein.

Start und Ziel:

Wir empfehlen als Startpunkt für den Rundweg einen der Parkplätze in Liared, Knätte oder Hössna; ansonsten informieren Sie sich auf der Karte.

Parken: Am Spielplatz in Liared, am Heimatmuseum in Liared, bei Årås Kvarn, der Kirche in Knätte, der Kirche in Hössna und am Sportplatz in Hössna.

So finden Sie hierher:

Keine Busverbindung. Es ist nur die Anfahrt mit dem Auto möglich.

Karte:

Hier sind auf Google Maps alle Sehenswürdigkeiten und Serviceangebote verzeichnet.  

Karte drucken/herunterladen

Kontaktinformation

Östra Redväg Ekonomisk förening


Telefon:


E-Mail: anglaleden@telia.com