Zurück zum Inhalt
({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}

Wir verwenden Cookies, schliessen Sie diese Mitteilung, um dies gutzuheissen. Mehr Information zeigen

{{settingsInstance.Localization.Data.Cookies.Title}}

Ein Teil von
  • Fotograf: Luise Morich

  • Fotograf: Christiane Dietz

  • Fotograf: C.Dietz

  • Fotograf: Sofia Magnusson

Gustavsfors

Ein idyllischer kleiner Ort, deutlich von der Fabrik aus dem 18. Jahrhundert geprägt.

Gustavsfors, der nördlichste Ortsteil von Bengtsfors, verteilt sich entlang der 172, an der Grenze zu Värmland. Hier wohnen 300 Personen. Der Ort liegt idyllisch zwischen den Seen Lelång und Västra Silen. Hier gibt es ein paar Cafés und Restaurants. Wer eine Kanutour plant, kann von hier aus leicht starten: es gibt verschiedenen Stellen, wo man Kanus mieten kann, und in dem örtlichen ICA- Geschäft kann man leicht proviantieren. Durch Gustavsfors gehen auch die Gleise der stillgelegten Dal Västra Värmlands Järnväg (DVVJ - Eisenbahngesellschaft), die nun mit Draisinen bereist werden können. Im Sommer wird Gustavsfors von Tausenden Gästen besucht, die mit dem Auto, der Draisine, dem Kanu oder einem anderen Boot kommen. Die Bootfahrer können an dem Gästeanleger in dem historischen Milieu festmachen, von dort ist es nur ein kurzer Spaziergang zu einem Café oder zum Geschäft. Hier kann man sogar übernachten! Es gibt Hostels und Camping. 5 km nördlich von Gustavsfors liegt der naturschöne Campingplatz Vammervikens camping. Von dort führt ein markierter Wanderweg bis nach Gustavsfors, der Vammerviksleden. Der neue Wanderweg Nordleden schliesst an Vammerviksleden an und führt bis nach Bengtsfors zur Touristeninformation, ca 28 km.