Zurück zum Inhalt
({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}

Wir verwenden Cookies, schliessen Sie diese Mitteilung, um dies gutzuheissen. Mehr Information zeigen

{{settingsInstance.Localization.Data.Cookies.Title}}

  • Women haveing a swedish fika in Alingsås

    Fotograf: Ulf Svane Photography

Willkommen in Alingsås – der malerischen Kaffeestadt!

Nur eine halbe Stunde von Göteborg entfernt befindet sich ein absolutes Muss für alle, die gerne gemütlich Kaffee trinken: die Kaffeestadt Alingsås. Sie ist die Hauptstadt des schwedischen „Fikas“.

Die Schweden lieben es, sich auf einen gemütlichen Kaffee und ein paar süße Leckereien zusammenzusetzen – bisweilen mehrmals am Tag. Deshalb gibt es dafür im Schwedischen auch einen kurzen und prägnanten Ausdruck: fika. Und Alingsås ist die Hauptstadt des Fikas. Hier werden die schmalen Kopfsteinpflastergassen von schön verzierten Holzhäusern mit Konditoreien und Bäckereien an fast jeder Straßenecke eingerahmt. Und das Angebot an frischgebackenen Köstlichkeiten ist wirklich imposant –angefangen bei klassischen Zimtschnecken bis hin zu modernen Backwerken. Alingsås ist eine gemütliche Kleinstadt mit knapp 30.000 Einwohnern und einer spannenden Geschichte.

Bike parked outside Café in Alingsås

Fotograf: Ulf Svane Photography

So kommen Sie hierher

Alingsås liegt in der Nähe des Sees Mjörn, knapp 50 km nordöstlich von Göteborg. Die schnellste und einfachste Art der Anreise ist der Zug. Vom Hauptbahnhof Göteborg erreichen Sie Alingsås mit dem Zug Västtåget in weniger als einer halben Stunde. 

Besuchen Sie die besten Cafés der Stadt

Nicht ganz überraschend ist es gerade die Fika-Tradition, die viele Besucher nach Alingsås lockt. Hier gibt es mehr als 30 Cafés, von denen es die ältesten bereits Ende des 19. Jahrhunderts gab. Ein heißer Tipp für alle, die ein solch ahnenreiches Café testen möchten, ist Ekstedts Bageri & Café. Das gesamte Fika-Angebot ist hier von schwedischer Konditoreitradition angehaucht. Hier gibt es Torten, Hefegebäck und Teilchen sowie Kekse in rauen Mengen.

Woman enjoying cinnamon buns and coffee

Fotograf: TINA STAFREN

Wenn Ihnen der Sinn mehr nach modernen Backwerken steht, ist Nygrens Café eine echte Empfehlung. Hier werben köstlich belegte Brötchen und schwedisch-amerikanische süße Leckereien um Ihre Gunst – wie Sticky Bun Cake, Cookies und mit Beeren gefüllte Tartes. 

Etwa 20 Minuten Fußweg vom Zentrum finden Sie Nolbygårdens Ekobageri & Café, wo Bäcker Lasse es in Sachen Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit auf die Spitze treibt: Lasse ist ein großer Zug-Fan und wer möchte, kann sein Fika in einem ausrangierten Schienenbus genießen, der im Garten einen neuen Verwendungszweck gefunden hat.

Man picking cookies at a buffé

Fotograf: Tina Stafren

Unser Tipp: Wenn Sie die Fika-Stadt mit einem Local erleben möchten, können Sie sich mit Gunilla treffen. Sie ist eine absolute Fika-Fanatikerin und zeigt Ihnen ihre Seite von Alingsås. Mehr über Gunilla und viele andere Locals erfahren Sie bei Meet the Locals. Hier können Sie auch ein Treffen mit Gunilla buchen. 

Das sollten Sie nicht verpassen …

  • Geführte Fika-Tour in der Stadtmitte. Tauchen Sie in die Fika-Kultur ein. Während des Spaziergangs erzählt Ihnen ein kundiger Guide die faszinierende Geschichte, wie Alingsås zur Fika-Hauptstadt Schwedens wurde. Natürlich gibt es auch Zwischenstopps bei einigen der besten Cafés, um sowohl verschiedene Leckereien zu probieren als auch Kaffee zu trinken.

  • Kartoffelfestival. Wussten Sie, dass die Kartoffeln – damals wurden sie hier „nolor“ genannt – einst von Alingsås aus ihren Siegeszug durch Schweden antraten? Das wird alljährlich mit einem Sommerfestival gefeiert – 2019 vom 14. bis 16. Juni. Dann verwandelt sich die ganze Innenstadt in einen pulsierenden Festplatz mit Essen, Musik, Tanz, Aktivitäten und Vorführungen für alle Altersklassen.

  • Alingsås großes Jubiläumsfest. Alingsås feiert 2019 außerdem das ganze Jahr über auf ganz unterschiedliche Weise seinen 400. Geburtstag. Das große Jubiläumsfest findet vom 20. bis 22. September am Jubiläumswochenende statt.      
          
  • Lights in Alingsås. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, sollten Sie die Stadt im Herbst besuchen, wenn der Event „Lights in Alingsås“ veranstaltet wird. Führende Lichtdesigner aus aller Welt setzen dann öffentliche Plätze und Gebäude in der gesamten Innenstadt mit farbreichen Lichtinstallationen in Szene.  

 

Fotograf: Robert Persson

Mehr zu sehen und zu unternehmen

Alingsås ist eine schöne Holzstadt, wo ein großer Teil der alten Bebauung erhalten werden konnte. Der Fluss Lillån strömt durch das Zentrum und der Stadtkern lädt zum gemütlichen Bummeln ein. Hier finden Sie viele gemütliche Innenhöfe und einzigartige Ladenlokale, die einen Besuch wert sind.

In den westlichen Teilen des Zentrums liegt der Schlosspark Nolhaga – eine Oase mit üppigem Grün, schönen Skulpturen und perfekten Picknickflächen. Mitten im Park thront das Schloss Nolhaga, das 1880 im italienischen Renaissance-Stil erbaut wurde. Schauen Sie auch im Tierpark Barnens Lantgård vorbei, in dem mehrere vom Aussterben bedrohte Landrassen sowie viele Vogelarten leben. Der Eintritt ist kostenfrei. Im Park befindet sich auch das neueröffnete Nolhaga Parkbad – ein Wasserpalast mit Schwimmbecken, Erlebnisbad, Relax-Bereich und Café.

Eine Tour mit dem kulturgeschützten Dampfschiff Herbert zählt für die Einwohner von Alingsås zu den absoluten Sommerklassikern. Herbert nimmt in der Dampfschiffwerft im Lövekullevägen 13 Fahrt auf und bringt seine Passagiere dann hinaus auf den See Mjörn. Es ist ein herrliches Gefühl, an Bord dieses Schiffes zu gehen, das schon 1905 als Schleppboot auf den Wasserwegen in der Gegend genutzt wurde. Und vielleicht gehen Sie ja auf der Insel Risön wieder an Land? Die Insel ist eine eigene Republik mit Präsident, Münzprägung und Nationalhymne. Spannend, oder?

Ein weiteres historisch interessantes Reiseziel sind die Gräfsnäs Schlossruine und Park etwa 20 km nördlich der Stadt. Im Sommer gibt es hier viele Märkte, Feste und Shows verschiedener Künstler. Dann ist auch das Café geöffnet und der benachbarte Badestrand ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Wasserratten. Wenn Sie mehr von der Umgebung sehen möchten, können Sie eine Tour mit der Dampflok entlang der Anten-Gräfsnäs Museumseisenbahnstrecke machen. Die 12 km lange Zugreise ist eine Genussfahrt mit herrlichem Blick auf die Landschaft und den See Anten. Wenn die Lok in Kvarnabo eine Pause einlegt, um Wasser nachzufüllen, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um sich die fast 100 Jahre alt Dampflok genauer anzusehen.  

Wenn Sie übernachten möchten

Wenn Sie über Nacht in Alingsås bleiben möchten, empfiehlt sich das Grand Hotel Alingsås direkt neben dem Bahnhof.

Next to Gothenburg

Göteborg gewisses Extra

In Göteborg muss man nur ein kleines Stück aus der Stadt herausfahren, um Orte mit fantastischen Erlebnissen zu erreichen. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir ein paar Orte herausgesucht,...

Andere haben ebenfalls gelesen: