({{search.Data.length}} Resultate)
{{settings.Localization.Data.SearchResult.EmptySearchResultSuggestion}}

Wir verwenden Cookies, schliessen Sie diese Mitteilung, um dies gutzuheissen. Mehr Information zeigen

{{settingsInstance.Localization.Data.Cookies.Title}}

{{settings.Localization.Data.TravelPlanner.MaxItemTitle}}

Zurück zum Inhalt Zurück zum Anfang
  • Fotograf: Roger Borgelid

Vier Jahreszeiten & tausend Gründe, nach Westschweden zu reisen

Stellen Sie sich vor, Sie paddeln über einen spiegelblanken See – an einem schillernden Herbsttag, an dem sich die Natur von ihrer farbenprächtigsten Seite zeigt. Oder Sie spazieren durch die weihnachtlich geschmückte Großstadt, während die Minusgrade ihre Wangen erröten lassen. Stellen Sie sich die von der Sonne gewärmten Granitfelsen vor, das Fischen nach Krebsen und den erfrischenden Sprung ins Meer oder eine Fahrradtour durch eine wunderschöne Umgebung, wenn die Natur im Frühjahr erwacht. Das sind die Jahreszeiten, in denen sich Westschweden von seiner besten Seite präsentiert.

Egal, welche Jahreszeit Sie wählen – für jeden Besuch können wir Ihnen ein neues, anderes Westschweden versprechen. Orte, die im Sommer vor Leben übersprudeln, sind zu anderen Jahreszeiten mindestens ebenso fantastisch und wir versprechen außerdem, dass Ihre Liebe zu Westschweden mit jedem einzelnen Besuch wachsen wird. Ein sprießendes Västergötland im April wird sich ebenso in Ihr Gedächtnis einbrennen wie Göteborg im Winterkleid, das sommerliche Dalsland oder Bohuslän an einem klaren Oktobertag. 

Fotograf: Roger Borgelid

Knospender Frühling

Die Tage werden länger, heller und wärmer. Die Natur sprießt und alles erwacht zum Leben. Das gilt auch für Westschweden, wo die Knospen ausschlagen und es nur so an Menschen und geschäftigem Treiben, Premieren und Frühjahrseröffnungen wimmelt. Den Frühling sollte man im Freien erleben – also rauf auf den Fahrradsattel und rein in die Wanderschuhe!    

Perlen im Frühling

Die Kirschblüte verwandelt den verschlungenen Vallevägen in Skövde in die „schönste Straße der Welt“ und auf dem blühenden Berg Kinnekulle wird der Frühling in allen Farben des Regenbogens begrüßt. In den Wäldern wächst der spezielle Knoblauch des Kinnekulle heran – der verführerisch duftende Bärlauch. Am Hornborgasee tanzen die Kraniche vor den Augen von zehntausenden neugierigen und beeindruckten Besuchern.

Fotograf: Jonas Ingman - M2B AB


Weiter westlich ist die Schalentiersaison in vollem Gange und die Fischer bieten die Möglichkeit, sie zu Krebs-, Austern- und Muschelsafaris zu begleiten. Ein geradezu heiliges Datum für Schwedens Sportangler ist der 1. April, an dem in Bohuslän der Startschuss für den Fang der Meeresforellen fällt. Eben dieses Datum sehnen auch die Göteborger herbei – denn ab diesem Tag öffnen die Cafés und Restaurants der Stadt wieder ihre Außenbereiche.

Fotograf: Jennie Smith

Nicht verpassen!

Im Frühling öffnen einige unserer größten Besuchsziele wieder die Tore für die neue Saison – z. B. Liseberg, der Göta Kanal und Nordens Ark. Eine weitere Jahrespremiere feiert dann unsere Fika-Hauptstadt Alingsås mit seinen Fika-Touren durch die gemütlichsten und traditionellsten Cafés und Bäckereien der Stadt. Zu Ostern fällt der Startschuss für die Kunstrunden, bei denen man spannende Kunstwerke in fantastischen Milieus entdecken kann.

Fotograf: Jonas Ingman @ Bruksbild

Wetter

Der Frühling hält oft schon Anfang bis Mitte März in Westschweden Einzug. Das Frühlingswetter ist aber immer etwas launisch: Warme Tage um die 20 Grad Celsius können schon am nächsten Tag von Minusgraden abgelöst werden.   

5 Dinge, die ins Gepäck gehören:

  • Wanderstiefel
  • Sonnenbrille
  • Fernglas
  • ein warmer Pullover
  • Angelrute

Herrlicher Sommer

Herrliche Tage mit Sonne und einem erfrischenden Sprung von den Felsen, warme Abende im Biergarten oder helle Nächte am Lagerfeuer: Der westschwedische Sommer hat eine enorme Vielfalt an Events und Aktivitäten für alle erdenklichen Geschmäcker und Interessen zu bieten.

Fotograf: Jonas Ingman

Perlen im Sommer

Nehmen Sie das Fahrrad mit und fahren Sie mit einem Linienschiff hinaus zu einer autofreien Insel im Schärengarten von Bohuslän. Kaufen Sie frische Krabben bei einem der lokalen Fischer und genießen Sie diese im Sonnenuntergang auf einem Felsen. Machen Sie einen kulinarischen Roadtrip zu all den schönen Hofläden in Westschweden und füllen Sie hier Ihren Picknickkorb auf. Und wenn die Kinder allzu unruhig werden, können Sie Abhilfe schaffen durch einen Besuch in Skandinaviens größtem Wasserpark Skara Sommarland, in der historischen Festung Karlsborg oder im Aquarium Havets Hus.

Fotograf: Roger Borgelid

Nicht verpassen!

Der Sommer will im Freien erlebt werden. Für alle, die sich bewegen möchten, hält Westschweden ein großes Angebot in fantastischer Umgebung bereit – mit einer Vielzahl an gut ausgeschilderten Wander- und Fahrradwegen sowie Möglichkeiten zum Klettern und Tauchen. Der Göta Kanal und seine tolle Landschaften sind Ausflugsziele, die sich sowohl an Bord eines Schiffes als auch vom Fahrradsattel aus bestens erleben lassen. Wer die Natur lieber vom Kajak oder Kanu aus in sich aufsaugen möchte, dem stehen dafür sowohl Seen und Kanäle als auch das Meer und wilde Wasserläufe zur Verfügung. Und wer seinem Paddelerlebnis die Krone aufsetzen will, meldet sich zu Skandinaviens größtem Kanuevent an, dem Dalsland Kanumarathon+.    

Fotograf: Roger Borgelid

Wetter

Der Sommer kommt Mitte Mai, wenn die Tage länger und wärmer werden und die Sonne fast gar nicht mehr untergeht. Das Temperaturmittel im Juli und August liegt bei etwa 16 Grad Celsius (was in Schweden einem Topwert entspricht), an vielen Sommertagen ist es aber gut 20 bis 25 Grad Celsius warm – oder noch wärmer.

Fotograf: Roger Borgelid

5 Dinge, die ins Gepäck gehören:

  • Badekleidung
  •  Fahrradpumpe
  • Ausrüstung zum Krebsefangen
  • Schnorchel & Taucherbrille
  • Taschenbuch

 Farbenfroher Herbst

Wenn die Luft klar und frisch wird und sich die Natur ihr farbenprächtigstes Gewand anzieht, putzt sich auch Westschweden heraus. Die Sommertouristen und der Urlaubswirbel sind vorübergezogen, geblieben sind die Ruhe und die fantastische Natur. 

Fotograf: Roger Borgelid

Perlen im Herbst

Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit für sämtliche Outdoor-Aktivitäten. Die Temperaturen sind genau richtig für Wander- oder Fahrradtouren oder ruhige Kajakerlebnisse im noch vom Sommer gewärmten Wasser. Erkunden Sie auf jeden Fall die magischen Wälder, um Ihren Kühlschrank mit Pilzen oder Beeren aufzufüllen. Oder warum nicht einfach einen Toast mit frischem Fischrogen vom Vänern genießen? Und je kühler das Wasser wird, desto schmackhafter sind auch die Schalentiere. Nutzen Sie die Gelegenheit und verbinden Sie die klassisch schwedische Tradition des Krebsfestes mit einer tollen Krebssafari! Und auch die Hummerpremiere ist ein Herbstereignis, das viele Menschen anlockt, die sich erwartungsvoll auf die Jagd nach dem „schwarzen Gold des Meeres“ begeben wollen.

Nicht verpassen!

Erntefeste, Kunstwanderungen und Märkte gehören ganz einfach zum Herbst. Die Michaelismesse und die Kunstnacht in Falköping zählen zu den größten Kulturevents Westschwedens, wo lokal produzierte Produkte und Kunst aus der Region geboten werden.

Fotograf: Sebastian Streith

Wetter

Anfang Oktober sinken die Temperaturen in der Regel auf 5 bis 10 Grad Celsius, an der Küste nimmt bisweilen die Windstärke zu und auch der typische Herbstregen kann zuschlagen. 

5 Dinge, die ins Gepäck gehören:

  • Regenkleidung
  • Gummistiefel
  • Reuse für Krebse
  • Outdoor-Bekleidung
  • Korb für Picknick oder Pilze

Knisternder Winter

Der westschwedische Winter hat viele schöne Seiten – sowohl drinnen als auch draußen in der Natur. Gemütliche Abende im Kerzenlicht vermischen sich mit temporeichen Erlebnissen in Loipen, auf Pisten und auf knarzendem Eis. 

Fotograf: Roger Borgelid

Perlen im Winter

Während eines „richtigen“ Winters mit Kälte und Schnee gibt es eine ganze Reihe an Aktivitäten, mit denen man sich die Zeit vertreiben kann. Der Billingebacken in Skövde, Ulricehamns Skicenter und der Mossebergsbacken in Falköping bieten sowohl Skilangläufern als auch Alpinskifahrern gute Bedingungen für den Wintersport. Viele Wasserläufe der Region kann man auf Schlittschuhen erkunden und in eisfreien Wintern ist das Winterpaddeln eine schöne Alternative. Etwas weniger anstrengend ist der Besuch in der Weihnachtsstadt Göteborg und dem weihnachtlich geschmückten Vergnügungspark Liseberg oder des beliebten Lichtfestivals „Lights in Alingsås“.

Fotograf: Roger Borgelid

Nicht verpassen!

Västsvensk Mersmak (Kosten Sie Westschweden) – ausgewählte Restaurants in fantastischen Umgebungen sind völlig unabhängig von der Jahreszeit immer einen Besuch wert. Gönnen Sie sich auch eine Auszeit in einer unserer Spa-Anlagen oder in einem der gemütlichen Hotels und genießen Sie ein Weihnachtsbüffet voller lokal produzierter Köstlichkeiten, z. B. unsere Spezialität: eingelegter Hering. Ein willkommenes Highlight im dunklen Winter ist das traditionelle Luciafest, das am 13. Dezember alljährlich Licht und Wärme nach Westschweden bringt.     

Fotograf: Liseberg

Wetter

Die westschwedischen Winter können etwas milder und verregneter ausfallen als weiter nördlich in Schweden, zumindest an der Küste. Die Mitteltemperatur liegt bei 0 bis -2 Grad Celsius.

5 Dinge, die ins Gepäck gehören:

  • Skiausrüstung
  • Tourenschlittschuhe
  • Eiskrallen
  • Mütze
  • Regenschirm

 Text: Pål Johansson

 

Destination